iPhone selbst reparieren: Pro & Contra

Wenn das iPhone oder auch das iPad nicht mehr tut, was es eigentlich soll, steht schnell die Frage im Raum, ob man sich dieser Problematik nicht einfach selbst annehmen sollte oder ob der Gang zu einer Werkstatt vielleicht doch die bessere Entscheidung ist.

iPhone, iPads und Co selber reparieren – günstige Lösung oder teurer Spaß?

Um überhaupt eine gute Lösung finden zu können, muss man sich die Schwere der Problematik anschauen. Will man beispielsweise den iPad Air 2 Akku tauschen oder das Backcover von einem IPhone 4 oder 4S, so stellt dies in der Regel keine Situation dar, die man nicht selbst lösen könnte. Besteht aber beispielsweise die Problematik, dass das Display oder die Kamera defekt ist, kann der Aufwand der Reparatur wesentlich höher sein und auch das Know-How muss hier gegeben sein. Schließlich möchte man auf die Kamerafunktion nicht verzichten und stets bereit sein besondere Augenblicke, wie Hochzeiten und Geburtstage in Erinnerung zu behalten.

Mehr zu dem Thema

Eine freie Trauung in NRW – wie wäre es auf dem Bauernhof?

Die wesentlichen Vorteile die für eine selbstständige Reparatur sprechen

Einfach eine Reparatur probieren sollte man bei einem iPad oder auch iPhone lieber nicht. Warum? – das zeigt sich noch im weiteren Verlauf des Textes. Die wesentlichen Vorteile für eine Reparatur, die man selbst durchgeführt hat oder selbst durchführen kann, liegen hier auf der Hand. Natürlich möchte man über diese Variante Geld sparen, was auch definitiv möglich ist. Insofern es sich um eine unkomplizierte Arbeit handelt, kann dies auch empfohlen werden, jedoch nur, wenn auch wirklich ein fundiertes Wissen dahintersteht. Neben dem Geld ist auch der Zeitfaktor sehr wichtig. Da die Reparatur direkt von einem selbst durchgeführt wird, müssen keine Wartezeiten bei der jeweiligen Werkstatt in Kauf genommen werden. Das iPad oder auch das iPhone ist direkt nach der Reparatur sofort wieder einsatzbereit.

Die entscheidenden Nachteile die eine solche Reparatur mit sich bringen kann

Es gibt zwei entscheidende Nachteile, die man bei einer solchen Reparatur vorfinden kann oder in der Regel auch vorfindet. Der erste Punkt bezieht sich hierbei auf das Werkzeug. All diese Produkte benötigen ein spezielles Werkzeug vom Hersteller, um sich überhaupt öffnen zu lassen. In vielen Fällen gilt dies auch für den einfachen Austausch eines Akkus. Will man also den iPad Air 2 Akku tauschen, so muss man sich hierfür auch das entsprechende Werkzeug besorgen, damit man diese Arbeit durchführen kann.

Der zweite negative Fall tritt dann ein, wenn die Reparatur nicht so gut läuft. Nicht selten kommt es vor, dass bei einem Reparaturversuch das jeweilige Produkt beschädigt wird. Dies gilt selbstverständlich nicht nur für iPads und iPhones, sondern auch für andere Produkte dieser Art. Durch dieses Problem kann eine anschließende Reparatur durch eine Fachwerkstatt noch deutlich teurer werden als dies eigentlich der Fall gewesen wäre. Hier kann man sich also auch ins eigene Fleisch schneiden, wie es so schön heißt. Bei jeder Öffnung eines Gerätes verfällt auch die Garantie. Sollte das Gerät also noch Garantie haben, so sollte man stets von einer selbstständigen Reparatur absehen und das Gerät lieber einschicken. Das betrifft natürlich nicht nur technische Geräte, sondern beispielsweise auch Uhren. Ein Uhrwerk ist äußerst komplex. Dadurch kann es auch mal vorkommen, dass hierbei ein Defekt auftritt. Auch dann sollte man sich an einen Profi wenden oder im Voraus auf besonders hochwertige Uhren setzten, bei denen in der Regel solch ein Defekt ausgeschlossen ist. Mehr dazu hier

Schlagwörter: