Diese Kupplung hält jedem Druck stand

Industrie

Ob für die Fortleitung von Hydraulikflüssigkeit oder von Druckluft, werden Druckschläuche verwendet. Doch ein unverzichtbarer Teil ist dann der Anschluss. Dieser Anschluss erfolgt über eine Kupplung, wie eine Hydraulikkupplung. Doch gerade bei den Kupplungen gibt es große Unterschiede. Wo diese Unterschiede liegen, kann man nachfolgend erfahren.

Kupplungen als unverzichtbarer Bestandteil

Muss Druckluft oder Hydraulikflüssigkeit transportiert werden, so erfolgt das meist unter einem hohen Druck. Dieser hohe Druck erfordert nicht nur spezielle Druckschläuche, sondern auch entsprechende Kupplungen wie eine Hydraulikkupplung. Kupplungen sind nicht gleich, das fängt schon beim Material an. So gibt es zum Beispiel die Ausführung einer Kupplung aus Edelstahl, aber auch aus Messing. Gerade die Beschaffenheit der Kupplung sorgt dafür, dass sie einen hohen Druck aushalten kann. Je nach Verarbeitung kann eine solche Kupplung einen Druck von bis zu 35 bar und mehr aushalten. Auf den anderen Seiten ist diese gegenüber anderen Einflüssen auch entsprechend robust. Das gilt gerade hinsichtlich der Einflüsse wie Temperaturen. So kann man eine Kupplung je nach Modell, in Temperaturbereichen zwischen -20 Grad und +100 Grad einsetzen. Gerade durch diese große Bandbreite bei den Temperaturen, ergeben sich natürlich eine Vielzahl an Verwendungsbereiche. Und das nicht nur im Innen-, sondern auch im Außenbereich.

Unterschiede bei den Kupplungen

Unterschiede gibt es bei den Kupplungen aber auch in anderer Hinsicht. So gibt es die klassische Variante der Kupplung, als eine Schraubkupplung. Hierbei sind beide Teile mit einem Gewinde ausgestattet, die man dann zusammenschrauben kann. Neben dieser Variante gibt es auch die Schnellkupplung Edelstahl. Wie die Begrifflichkeit Schnellkupplung Edelstahl schon vermuten lässt, kann man diese sehr schnell verbinden. Eine solche Kupplung kann man aber nicht nur schnell schließen, sondern genauso schnell auch wieder öffnen, wenn man es möchte. Anders als bei einer Schraubkupplung mit einem Gewinde, kann man eine Schnellkupplung Edelstahl einfach zusammenstecken. Und noch bei einem weiteren Punkt weichen die Kupplungen untereinander ab, das betrifft die Größe. Die Größe ist bei einer Kupplung, wie bei einer Hydraulikkupplung nicht unwesentlich. Je nachdem wie die Größe, genauer der Durchmesser ist, hat man auch einen unterschiedlichen Durchfluss. Das ist gerade je nachdem wo man zum Beispiel die Hydraulik oder die Druckluft benötigt, wichtig. Da für den Betrieb die Menge an Hydraulik oder die Druckluft auch stimmen muss. Da es beim Durchmesser ebenfalls eine große Bandbreite gibt, sollte man hier bei der Ausstattung genau hinsehen. Schließlich muss bei einem System nicht nur die Kupplung stimmen, sondern hinsichtlich des Durchmessers auch der Druckschlauch.

Schlagwörter: