5 Ideen für selbstgemachtes Brot

Sie wünschen sich Produkte, die Ihnen jeden Morgen ein frisch gebackenes Brot und etwas Heimatgefühl schenken können? Denn wer genießt nicht diesen herrlichen Duft, der so traditionell und frisch, Ruhe in die eigene Seele bringt. Wäre da nur nicht der Mangel an Zeit. Ausgewähltes Mehl, Getreide und zusammengestellte Backmischungen erleichtern und unterstützen Sie um in den Genuss einer urigen und handgefertigten Mahlzeit zu kommen.

Für welches Brot soll ich mich entscheiden?

Zusammengestellte Backmischungen ebnen Ihnen einen einfachen Weg zur bewussten Ernährung. In diesem Zusammenhang kommen einem direkt Vollkornprodukte in den Sinn, die wichtige Inhalts- und Mineralstoffe beinhalten, um einen gesunden Ablauf der Körperfunktionen zu ermöglichen. Vollkornbrotmischungen sind ein Klassiker, enthalten Leinsamen und Sesam und benötigen kaum extra Zutaten um es fertig zu stellen. Ein Brot selber backen ist leichter als man denkt. Buttermilch, Hefe, Salz, Rübenkraut und etwas Gehzeit. So schnell wird der Duft Ihren Raum erfüllen. Eine Stufe höher finden wir Dinkel. Eiweiß und ein großer Anteil an Ballaststoffen ist im Dinkel vertreten. Wasser, Hefe, Honig, Salz und Butter. Sie merken, zusätzliche Zutaten sind meist im üblichen Haushalt vertreten und benötigen keinen extra Einkaufsmarsch. Nach der Gehzeit und 90 Minuten im Backofen ist Ihr Brot schon fertig. Und so hübsch, dass man es kaum anschneiden möchte. Die Zeit lohnt sich, in fast schon hypnotischer Atmosphäre unser eigenes Brot zu backen. Für die „ich habe wirklich gar keine Zeit“ oder auch einfach nicht so richtig Lust Phase sind Blitzbrote eine gute Alternative. Die Mischung für das Dinkel Blitzbrot mit Ölsamen benötigt die üblichen Zutaten und etwas Apfelessig. Schnell gegangen, schnell gebacken aber hoffentlich sehr genüsslich verputzt. Dazu noch am Abend ein leckerer Wein und etwas Aufschnitt. Perfekt ist das Abendessen.

Keine Backmischung, dafür ausgewählte Zutaten

Kreieren Sie Ihr ganz persönliches Brot.  Ein Weißbrot wie aus Omas Zeiten. Herzhaft und leicht süß lässt es sich schnell herstellen. Mehl, Salz, Milch, Backpulver oder Hefe und etwas Zucker. Mehr braucht es nicht. Alle Zutaten zusammen für ca. 45 Minuten bei 200 bis 220 Grad backen und schon ist Ihr Frühstück angerichtet. Fügen Sie statt Backpulver Hefe hinzu, sollten Sie den Teig vorab etwa 25 Minuten gehen lassen. Die Vollkornvariante ist genauso schnell hergestellt. Tauschen Sie Mehl und fügen nach Belieben Samen hinzu, die Ihren Stoffwechsel nur begünstigen. Den Teig ziehen lassen und bei 180 Grad eine Stunde backen. Nutzen Sie Mehltypen, die aus einem ursprünglichen Korn hergestellt sind. Beim Korn, verschiedenen Samen, der Hefe sowie dem fertigen Mehl wird an hoher Qualität nicht gespart. Genießen Sie den einzigartigen Geschmack zum Beispiel beim Frühstück in ihrem heimischen Garten.

Weiteres dazu

Wein zum Spargel in der Spargelzeit

Probieren Sie doch mal Ihr Brot selber zu backen

 

Schlagwörter: